NEWS

Qualität statt Quantität...

Copyright: Sören Wurch
Copyright: Sören Wurch

So oder so ähnlich könnte man das letzte Spiel der Falken kurz zusammenfassen.

 

 

Am 13. August 2017 standen den USV Halle Falken auf dem Sportgelände des LSV Südwest e.V. der noch ungeschlagene Tabellenführer aus Leipzig gegenüber. Die Leipzig Hawks konnten sich im Hinspiel knapp mit 18:19 durchsetzen und den Sieg erringen. Verletzungs- und urlaubsbedingt konnten die Saalestädter einen lediglich 23 Mann starken Rumpfkader aufbieten, der sich im Laufe des Spiels jedoch den 35 Spielern der Leipzig Hawks als ebenbürtig erweisen sollte.

 

Im ersten Viertel zeigten beide Defensivabteilungen ihre Stärken, und verhinderten jeweils Punkte des Gegners, so dass diese Spielperiode mit 00:00 endete. Im zweiten Viertel lies die Falken-Defensive einen schon fast an der Leipziger Endzone gestoppten Drive noch mangels Konzentration zu einem Touchdown werden, und die Gastgeber gingen mit 07:00 Punkten in Führung. Mit diesem Punktestand ging es auch in die verdiente Halbzeit.

 

Das Dritte Viertel stand wieder ganz im Zeichen der starken Defensiven. Die Falken konnten dabei  die Angriffsbemühungen der Hawks stoppen und sie zum Punten zwingen. Die Gastgeber entschieden sich jedoch für einen überraschenden Fake-Punt, also einem lediglich angetäuschten Punt, der die Falken kalt erwischte und direkt zu Punkten (Touchdown) gemacht wurde.

Somit lagen die Falken Anfang des vierten Viertels 14:00 zurück.

 

Den Kopf in den Sand zu stecken kam jedoch nicht in Frage, vielmehr wurden nochmals die letzten Reserven mobilisiert. Das zahlte sich dann auch aus und ein starker Offense-Drive wurde mit einem Touchdownpass von Quarterback Torsten Lüdtke auf Wide Reciever Raphael Hahn belohnt. Mit der anschließenden 2-Point-Convertion, gefangen von Benjamin Mell, verringerten die Hallenser den Vorsprung der Leipziger auf 14:08. Davon beflügelt, lies die Falken-Defense keine Punkte mehr zu und Cornerback Arthur Tatdo fing einen Pass der Leipziger ab, so dass die Falken erneut mit ihrer Offensive auf das Feld kamen. Diese bedankt sich durch erneute Punkte gegen die zunehmend nervös wirkende Leipziger Defense, durch einen kurzen Lauf von Quarterback Torsten Lüdtke zum Touchdown. Die erneute 2-Point-Conversion fing Bjarne Schemionek so dass der Punktestand nun 14:16 zugunsten der Falken betrug.

Die Defense versuchte nun die letzte Angriffsserie der Leipzig Hawks aufzuhalten, doch diese arbeitete sich Stück für Stück vorwärts bis ca. 15 Yards vor die Falken Endzone. Die Leipziger versuchten mit auslaufender Uhr ein Field Goal, das ihnen mit 3 Punkten den Sieg beschert hätte doch Linebacker Michel Weber konnte den Ball ablenken, so dass dieser zu tief durch die Torstangen flog. Der 14:16 Endstand löste große Freude und Emotionen bei den Falken aus, da dieser gleichzeitig den Gewinn des direkten Vergleichs beider Teams bedeutet.

 

„Aufgrund unseres kompakten Kaders war das heute sicherlich keine Meisterleistung der Footballkunst, aber Teamgeist und -leistung waren mehr als beeindruckend und haben uns heute zum Sieg verholfen“, fasste Headcoach Thomas Antkowiak das Spiel zusammen. Für die Falken heißt es nun weiterarbeiten denn am 27.August steht ein weiteres schweres Auswärtsspiel bei den Chemnitz Crusaders an.

 

Foto: Sören Wurch

 

 

Knappe Niederlage im Spitzenspiel

Am 21.05.2017 trafen sich auf dem Falkenfiel in der Dessauer Straße zwei Spitzenteams aus der Südstaffel der Landesliga Ost. Die Gäste aus Leipzig reisten nach zwei siegreichen Partien als Tabellenführer nach Halle. Die Falken starteten ebenfalls siegreich in die Saison (74:00 gegen Saalfeld) und wollten gegen die Leipzig Hawks den zweiten Sieg einfahren.

 

 

Während des Spiels wurde deutlich, dass sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüberstehen. So dominerten im ersten Quarter die Denfensivabteilungen beider Teams das Spiel, so dass es keinem Team gelang Punkte zu erzielen. Im zweiten Quarter kam die Falken-Offense durch eine geschickte Kombination aus Pass- und Laufspiel gut in Schwung, und konnte sich mit einem Touchdownpass von Quarterback Torsten Lüdtke auf Wide Reciever Raphael Hahn belohnen. Der Point after Touchdown (PAT) war nicht erfolgreich. Die Antwort der Leipzig Hawks ließ nicht lang auf sich warten, und die Gäste konnten, begünstigt durch eine gute Feldposition nach dem Kickoff, auf einen Spielstand von 6:6 ausgleichen (PAT nicht erfolgreich). Kurz vor Ende der ersten Hälfte konnten die Falken durch einen Lauf von Runningback Tobias Hoffmann erneut Punkten so dass es mit 12:06 Punkten in die Halbzeit ging.

 

 

Nach dem Wiederanpfiff gelangten die Gäste aus Leipzig in Ballbesitz, und nutzten diese Gelegenheit gleich zum Punkten und gingen dadurch mit 12:13 Punkten in Führung. Doch die Falken ließen sich davon nicht beirren, spielten weiter konzentriert und so fing Safety Bjarne Schemionek einen Pass der Leipziger ab. Die dadurch entstandene gute Feldposition konnte Quarterback Lüdtke mit einem Pass auf Tight End Christian Wahl zum Touchdown nutzen und damit die Führung von 18:13 erreichen (2 Point Conversion nicht erfolgreich). Im Vierten Quarter brachten die Falken leider keine weiteren Punkte aufs Scoreboard, während den Leipzigern, begünstigt durch Abstimmungsprobleme in der Falken-Defense, ein Touchdown gelang, der den Spielstand auf 18:19 (Endstand) erhöhte.

 

 

Den ca. 300 Zuschauern wurde ein äußerst spannendes und knappes Spiel geboten. Nach Abpfiff bedankten sich die Fans mit einem kräftiger Applaus und Standing Ovation für das gute Spiel bei den Falken. „In so einem Spiel auf Augenhöhe gewinnt meist das Team, welches weniger Fehler begeht. Das waren leider heute die Leipziger“, fasste Headcoach Thomas Antkowiak das Spiel zusammen.

 

 

Die Falken haben jetzt zwei Wochen Zeit um diese Fehler aufzuarbeiten und abzustellen. Am 04.06.2017 und 10.06.2017 stehen Auswärtsspiele in Saalfeld und Treuen an, bevor am 24.06.2017 das nächste Heimspiel gegen die Chemnitz Crusaders ansteht.

 

Punktreicher Saisonauftakt der Halle Falken

Nachdem die A-Jugend der Halle Falken am vergangenen Wochenende ihren Auftaktsieg in Neubrandenburg einfahren konnten und die Jüngsten in der Falken-Familie, die Flag-Jugend, am Samstag in Magdeburg den Turniersieg erringen konnten, wollten am Sonntag die Herrenspieler nachziehen. Vor einer beachtlichen Kulisse mit ca. 250 Zuschauern und strahlenden Sonnenschein starteten die Falken in die Saison 2017 gegen die Saalfeld Titans.

 

 

Die Falken kamen zunächst mit ihrer Defense auf das Feld. Diese konnte bereits nach zwei Spielzügen den gegnerischen Ball abfangen und somit die Falken Offensive in einer günstigen Feldposition ins Spiel bringen. Diese dankte es der Defense auch gleich und erzielte nach zwei Spielzügen die ersten Punkte. Dies war der Startschuss zu einer starken ersten Spielhälfte, in der die Falken 49 Punkte erzielen konnten, und keine Punkte des Gegners zuließen.

 

 

In der zweiten Hälfte konnten die Falken aufgrund des komfortablen Vorsprungs vielen neuen Spielern Einsatzzeit geben. Dabei erzielte die Offense der Falken weitere 25 Punkte zum Endstand von 74:00; ein Saisonauftakt nach Maß und gleichzeitig ein Statement in Richtung der Ligakonkurrenz.

 

 

Die Punkte wurden erzielt durch Tobias Hoffmann mit beachtlichen 5 Touchdowns, Georg Melzer, Simon Braun, Benjamin Mell, Marcel Schendel, und Nils Mosch mit jeweils einem Touchdown. Weiter konnte Mathias Kliem eine Interception über 50 Yards zu einem Touchdown zurücktragen.

 

 

Den Falken bleibt jedoch wenig Zeit diesen Sieg ausgiebig zu feiern, denn gleich am Sonntag kommt mit den Leipzig Hawks ein Gegner nach Halle, der seine zwei bisherigen Saisonspiele klar für sich entscheiden konnte. So wird es für die Falken ein richtungsweisendes Spiel am 21. Mai 2017. Kickoff ist 15:00 auf dem Falkenfield in der Dessauer Str. 151b.

 

Die großen wollen es den kleinen nachmachen....

 

Kaum erfolgreicher hätte der Start für die Junior Falken in die 2017er Saison nicht sein können.

Mit 60:20 gewannen sie den Saisonauftakt gegen die Tollense Sharks aus Neubrandenburg.

 

Zu Beginn der Partie schenkten sich beide Teams nichts, man merkte spürbar, dass es d das letzte Spiel der Falken eine Weile her war. Man tastete sich ab und suchte de Lücken in den gegnerischen Verteidigungsreihen.

 

Nach und nach fand die Jugend der Saalestädter zu alter Form zurück und konnte in jedem Quarter mindestens doppelt so viele Punkte erzielen wie die Sharks (8/16;6/12;6/18;0/14), welche hart kämpften und die Coaches immer wieder vor Herausforderungen stellten.

 

Die Hallenser Coaches zeigten sich sehr zufrieden auch unter Berücksichtigung, dass es für viele Schützlinge das allererste Spiel war.

 

Ein großer Dank geht an die Saalesparkasse und die Saalebulls, welche dieses Auswärtsspiel überhaupt erst möglich machten und den Falken den Bus gesponsert haben und natürlich an die Sharks,für ein sehr schönes und faires Spiel.

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für die restliche Saison und hoffen auf ein eventuelles Wiedersehen.

 

Nun liegt es an den "großen" Falken es den Juniors gleichzutun und am 14.05., 15 Uhr KickOff auf dem Falkenfield, den Saisonauftakt in die Landesligaost zu bestreiten.

 

 

1...2...3...Falken

Gelungenes Testspiel in der Landeshauptstadt

Am 23. April standen sich erstmals in ihrer Vereinsgeschichte die beiden Footballteams aus Halle und Magdeburg auf dem Rasen gegenüber. Die Gastgeber aus der Landeshauptstadt spielen seit dem Rückzug aus der 2. Bundesliga vor einigen Jahren in der Oberliga Ost. Die Halle Falken dagegen, spielen eine Liga darunter in der Landesliga Ost. Damit war die Favoritenrolle in diesem Testspiel die der Magdeburg Virgin Guards.

 

Von Krankheiten und Verletzungen dezimiert, reisten die Falken lediglich mit einem 25 Mann starken Rumpfkader in den Norden Sachsen-Anhalts. Die Gastgeber konnten hingegen nahezu ihren vollständigen Kader von 49 Spielern aufbieten. Zielstellung der Falken war es, möglichst vielen neuen Spielern Spielpraxis für die kommende Landesligasaison zu geben, und dabei den letzten Feinschliff im Zusammenspiel vorzunehmen.

 

Den Zuschauern in Magdeburg wurde lange Zeit ein ausgeglichenes und physisches Footballspiel geboten. Bei starkem Wind gelang es im ersten Viertel keinem der beiden Teams Punkte zu erzielen. Die Falken-Offensive scheiterte mit zwei Fieldgoalversuchen im zweiten Viertel sehr knapp, während die ersatzgeschwächte Defense eine starke Leistung zeigte und Punkte der Magdeburger verhinderte. Dabei zeichnete sich Bjarne Schemionek, eigentlich Wide Reciever in der Offense, als Safety aus und konnte einen Fumble erobern und eine Interception fangen. So ging es dann mit einem Spielstand von 00:00 in die Halbzeit.

 

Im dritten Viertel konnte sich dann der Angriff der Saalestädter um Quarterback Torsten Lüdtke mit den ersten Punkten der Saison belohnen. Kicker Georg Melzer verwandelte ein Field Goal aus 35 Metern Entfernung zur 00:03 Führung der Hallenser. Die Magdeburger konzentrierten dann im vierten Viertel ihre Offensivbemühungen nun stärker auf das Laufspiel, und konnten so die Falken Defense bis kurz vor ihre eigene Endzone zurückdrängen. Ein kurzer Pass ermöglichte den Virgin Guards dann die Führung zum 07:03 Endstand.

 

 

Von Enttäuschung über die Niederlage war bei den Hallensern wenig zu spüren. Der Coaching Staff der Falken war sich darüber einig, dass diese eine sehr starke Leistung gezeigt haben. Vor allem durch Zusammenhalt, Engagement und Konzentration konnte in Magdeburg das Fehlen von Personal ausgeglichen werden. Für beide Teams dürfte das Testspiel eine gute Gelegenheit gewesen sein, ihre jeweiligen Stärken und Schwächen zu analysieren und sich für die kommende Footballsaison bestmöglich vorzubereiten. Die Falken erwarten nunmehr sehnsüchtig das erste Heimspiel am 14. Mai 2017, 15:00 Uhr auf dem Falkenfield in der Frohen Zukunft gegen die Saalfeld Titans. 

Alle Spieltermine auf einem Blick

Be a Part of the Family, Join the Movement

Am Ende steht der zweite Platz

Im letzten Spiel der Saison 2016 ging es für das Herrenteam der USV Halle Falken noch einmal um Alles.

 

Der Sieger dieser Partie hätte sich Platz 2 gesichert.

Man merkte auf beiden Seiten den späten Zeitpunkt der Saison, beide Kader waren stark dezimiert. Hinzu kam, dass der sich noch einmal in voller Pracht zeigte und gefühlte 40 °C bescherte.

 

Von Anfang an ließen die Falken keinen Zweifel daran, dass Sie den zweiten Platz wollten, viel mehr noch, sie wollten Vereinsgeschichte schreiben.

Noch nie konnten die Falken die Mountain Tigers schlagen, auch beim Heimspiel reichte es lediglich zu einem 14:14.

 

Die Falken wurden belohnt, mit einem klaren und nie wirklich gefährdeten 20:00 siegten Sie und feierten die Platzierung, sowie diesen Moment.

 

Eine lange Winterpause gönnen sie sich jedoch nicht, direkt am 04.10. starten die Falken ins Wintertraining und veranstalten am 27.10. ein offenes Probetraining.

 

Auch die Jugend war sehr erfolgreich, ganz knapp sind sie an der Meisterschaft in ihrer ersten Saison vorbeigeschlittert und sicherten sich ebenfalls den 2. Platz. Auch sie pausieren nur kurz. Trainingszeiten werden noch bekannt gegeben.

 

1...2...3...FALKEN

 

 

Heimspielpremiere nicht ganz wie erhofft

Am 24. Juli traten die USV Halle Falken zu ihrem ersten Heimspiel der Saison 2016 an. Lange wurden am „Falkenfield“ in der Dessauer Str. 151b seitens des Trägervereins, dem USV Halle, Erneuerungsarbeiten durchgeführt, so dass die Falken erst spät in der Saison ihre Heimspiele bestreiten können. Mit den Wernigerode Mountain Tigers als Gegner wurde das erste Heimspiel gleich zu einem Sachsen-Anhalt Derby. Das wollten die Falken natürlich für sich entscheiden, und entsprechend motiviert wollte man den ca. 300 Zuschauern einen Sieg präsentieren.

Ersatzgeschwächt durch die Ferienzeit, ohne Quarterback und Backupquarterback starteten die Halle Falken in die Partie. Dadurch kam es zu einigen Abstimmungsproblemen und Startschwierigkeiten. Das nutzten die Gäste aus Wernigerode gnadenlos aus und gingen mit einer 00:14 Führung (2 Touchdowns plus Extrapunkt) in die Halbzeit.

Durch klare Worte in der Halbzeitpause konnten diese Fehler in der zweiten Halbzeit abgestellt werden, und die Falken erliefen im 3. Quarter einen Touchdown durch ihren Erssatzspielmacher (#4 Richard Markwart). Auch die Defense der rot-weißen Falken hatte die Gäste mehr und mehr im Griff, so dass diese zu keinen Punkten mehr kamen. Auch die Angriffsreihe fand immer mehr ins Spiel und konnte mit einem langen Pass von #4 Richard Markwart auf  # 82 Raphael Hahn einen zweiten Touchdown erzielen und mit einer 2 Point Conversion durch  # 89 Christian Wahl den Spielstand  auf 14:14 ausgleichen.

Kurz vor dem Ende des Spiels bekamen die Saalestädter noch einmal in die Gelegenheit das Spiel mit einem Field Goal (3 Punkte) zu entscheiden, doch aus 38 Metern ging der Ball seitlich an den Torstangen vorbei. Damit blieb es beim 14:14 Unentschieden und es reichte für die Falken nicht zum ersten Heimsieg 2016.

 

Eine Verschnaufpause wird dem Team trotz Hitzespiel nicht gegönnt, denn das nächste Heimspiel findet bereits am Samstag, den 30.07.2016, 15:00 Uhr statt. 

Sicherer Sieg im Saalederby

Am 10.07.2016 bestritten die Halle Falken ihr drittes Saisonspiel. Der Gegner diesmal: die Saalfeld Titans. Dieses relativ junge Team spielt in seiner zweiten Saison, und konnte im Jahr 2016 noch keinen Sieg einfahren. Die Falken waren damit deutlich in der Favoriten-rolle nach Saalfeld gereist. Ziel war es zum einen, neuen Spielern Spielpraxis zukommen zu lassen, andererseits jedoch wollte man das Spiel deutlich gewinnen. Bei sonnigem Wetter, mit über 30 Grad im Schatten, sollte nun in Saalfeld der zweite Saisonsieg errungen werden.

 

Das erste Quarter nutzten beide Teams zum Abtasten des Gegners, so dass in dieser Periode keine Punkte erzielt worden. Danach kam die Falken Offensive in Gang, und es konnten im zweiten Quarter gleich 5 Touchdowns erarbeitet werden. Diese erfolgten durch # 1Torsten Lüdtke, # 41 Andre Ohme, # 82 Raphael Hahn, # 27 Tobias Hoffmann und nochmals # 82. Die PAT´s (Points after Touchdown) wurden jeweils von # 26 Mirko Parnow verwandelt. So gingen die Falken mit einer komfortablen 35:00 Führung die Halbzeit.

 

In der zweiten Spielhälfte machte dann das extrem warme Wetter beiden Teams zu schaffen. Dennoch schafften es die Falken, jeweils im dritten Viertel durch # 80 Nils Mosch und im vierten Viertel durch # 20 Christian Wahl zu punkten. Die Gastgeber aus Saalfeld waren jedoch trotz Mindestbesetzung und Wärme nicht motivationslos, und erkämpften sich im 4. Viertel durch einen langen Lauf verdiente 7 Punkte.  Dies waren die jedoch die einzigen Punkte, die die starke Falken Defense an diesem Tag zugelassen hat, so dass es zu einem Endergebnis von 49:07 für die Falken kam. Dabei konnte Safety #40 Mathias Kliem sich mit 4 Interceptions hervortun, und Rookie-Linebacker # 26, Mirko Parnow, fing ebenfalls einen Pass der Saalfelder ab.

 

Ein gutes Endergebnis und Spielpraxis für Rookie-Spieler machten das Spiel für die Falken zu einem Rundumerfolg. Die Falken bedanken sich bei den Saalfeld Titans für ein faires Spiel, und freuen sich auf ein gemeinsames Wiedersehen zum Rückspiel am 13.08.2016 in Halle.

 

 

Nun konzentrieren Sie sich auf ihre Heimspielpremiere am 24.07. gegen einen altbekannten Gegner, die Mountaintigers aus Wernigerode.

Hitzige Defenseschlacht

Am 19.06.2016 bestritten die USV Halle Falken ihr zweites Saisonspiel. Der Gegner war kein anderer als der aktuelle Tabellenführer der Landesliga Ost, Staffel Süd, die Radebeul Suburbian Foxes. Die Füchse aus der Dresdner Vorstadt konnten bisher alle ihrer Spiele gewinnen. Aufgrund der wetterbedingten Spielabsage am 05.07.2016 gegen Wernigerode, wollten die Falken nun ihren zweiten Saisonsieg in Radebeul holen.

Entschlossen, von Anfang an mit 100% Leistung auf dem Feld zu agieren, machten sich 32 aktive Spieler der Falken auf den Weg nach Radebeul. Die Saalestädter schickten nach dem Kickoff ihre Defense auf das Feld, der es gelang, den ersten Drive (Angriffsserie) der Foxes ohne Punkte zu stoppen. Ebenso gelang es der Defense der Hausherren, der halleschen Offensivabteilung Schwierigkeiten zu bereiten, sodass im ersten Viertel keines der beiden Teams Punkte erzielen konnte.

Es wurde von Anfang an deutlich, dass sich an diesem Sonntag im Lößnitzstadion zwei gleichwertige Mannschaften gegenüberstanden. Beide Defensivreihen dominierten das Spiel, so dass erst Mitte des zweiten Viertels Punkte erzielt wurden. Die Falken-Offense kämpfte sich mit einem schönen Drive über das Feld, schaffte allerdings nicht den Touchdown zu erzielen, und musste sich mit drei Punkten durch ein Fieldgoal (Kicker Johannes Dittmann #84) zufriedengeben. Der starken halleschen Defensive gelang es im Anschluss erneut den Angriff der Foxes zu stoppen, jedoch brachte ein durchaus diskutables Foul die Füchse in die Nähe der Endzone der Falken. Diese Einladung wurde von den Radebeulern angenommen, so erarbeiteten sich diese einen Touchdown durch eine Reihe kraftvoller Läufe durch die Mitte. Der anschließende PAT (Point after Touchdown) wurde verschossen, sodass die Gastgeber 6:3 führend in die Halbzeit gingen.

In der zweiten Hälfte gelang es keinem der beiden Teams, sich offensiv hervorzutun und Punkte zu erzielen. Die Falken versuchten sich durch ein systematisches Kurzpassspiel in Richtung gegnerischer Endzone zu bewegen, was auch immer wieder gut gelang. Lediglich mit Punkten wusste sich die Offensive um Quarterback Torsten Lüdtke (#1) nicht zu belohnen. Insgesamt dreimal versuchten die Falken, durch Fieldgoals den Punkterückstand aufzuholen, jedoch verfehlte Kicker Johannes Dittmann jeweils knapp die Torstangen.

Es blieb daher bei einem mageren 6:3 Heimsieg der Radebeul Suburbian Foxes. Die Zuschauer konnten eine harte und hochwertige Defensivschlacht verfolgen, in der das Heimteam als glücklicher, aber nicht unverdienter, Sieger hervorging. Das Team der Halle Falken bedankt sich ausdrücklich bei den Foxes für das spannende und stets faire Spiel, und freut sich auf das Rückspiel in Halle am 04.09.2016. Die Falken schauen aber nun nach vorn auf ihr nächstes Saisonspiel am 10.07.2016 in Saalfeld, und bereiten sich entsprechend intensiv darauf vor.

Ein großer Dank geht auch an Kicker Johannes Dittmann, welcher sich auf den weiten Weg nach Indien macht und dort neue Erfahrungen sammelt. Wir wünschen Ihm viel Spaß und hoffen, dass er sich nach seinen Aufenthalt wieder zurückfindet, um eventuell noch ein paar Spiele zu absolvieren.

 

Vielen Dank Johannes!

Auftakt gelungen

Auftakt gelungen

Am 29. Mai war es für das Herrenteam der USV Halle Falken endlich soweit. Das erste Spiel der Saison 2016 galt es zu bestreiten. Nach der knappen Niederlage des Jugendtackleteams am Samstag war das Ziel, zumindest einen Sieg für das Footballteam aus der Saalestadt einzufahren. Entsprechend motiviert fuhr man ins sächsische Treuen, wo die Gastgeber, die Vogtland Rebels, warteten. Der Liganeuling hat sich im Jahre 2015 gegründet, und es geschafft, gleich im Folgejahr am Ligabetrieb teilzunehmen.

Bei wechselhaften und schwülen Wetter gelang es den Falken anfangs jedoch nicht, sich offensiv in geplanter Weise durchzusetzen. Eine Reihe individueller Fehler hinderte die Falken daran, im ersten Quarter zu punkten. Die Defense, angeführt von Defensive Coordinator Mathias Kliem (#40), war jedoch stark präsent und verhinderte nennenswerten Raumgewinn für die Gastgeber aus Vogtland. Dabei konnte sich Defensiv-Rookie Ronny Uhl (#91) mit einem Quarterbacksack hervortun. Cornerback Matthias Pfuhl (#25) fing eine Interception, was den Gegner im weiteren Verlauf der Partie weitgehend von Passversuchen abhielt.

Im zweiten Quarter lief es nach personellen Umstellungen in der Offense besser. Dabei wurde beachtlicher Raumgewinn durch die Runningbacks Marcel Schendel (#33) und Tobias Hoffmann (#27) erzielt und der Gegner konnte über das Spielfeld getrieben werden. Jedoch scheiterte es dann mehrmals am erfolgreichen Abschluss der Offensivdrives. Es gelang den Hallensern einfach nicht, die letzten Yards bis in die gegnerische Endzone zu überwinden. Ein Fieldgoal wurde aus 20 Yards von Kicker Johannes Dittmann (#84) knapp verschossen. Die Defense leistete auch im zweiten Quarter hervorragende Arbeit und ließ keine Punkte des Gegners zu, so dass man mit einem Spielstand von 00:00 in die Halbzeit ging.

So hatten sich Head Coach Thomas Antkowiak (#68) und Offensive Coordinator und Quarterback Torsten Lüdtke (#1) die erste Spielhälfte nicht vorgestellt. Dementsprechend ermahnten Sie in der Halbzeitpause die Spieler zu mehr Konzentration, Ruhe und Willensstärke. Wie auch immer die Wortwahl ausfiel, auf die Offensespieler der Halle Falken scheint sie Wirkung gehabt zu haben. Im dritten Quarter konnte sich die Offense mit Punkten belohnen. Quarterback Torsten Lüdtke (#1) konnte mit einem beherzten 30 Yard Lauf die 07:00 Führung einleiten (PAT von Kicker Johannes Dittmann). Mit der Führung im Rücken, und einer starken Defense an der Seite, spielte die Offense nun wesentlich befreiter auf, und Fullback André Ohme (#41) erhöhte durch einen kraftvollen Lauf in die gegnerische Endzone auf 14:00 (PAT Johannes Dittmann).

Das vierte Quarter wurde dann genutzt, um Neuzugängen und Rookies Spielpraxis zu geben. Die Defense konnte ihre guten Leistungen auch im vierten Quarter beibehalten und ließ keine gegnerischen Punkte zu. Ein Fieldgoalversuch der Vogtländer scheiterte. Zum Ende des vierten Quarters konnte die Falken Offense noch durch einen Touchdownpass von Quarterback Torsten Lüdtke (#1) auf Nils Mosch (#80) den Spielstand auf 21:00 erhöhen (PAT Johannes Dittmann).

Somit konnten die Falken ihren ersten Sieg der Saison 2016 einfahren. Wir bedanken uns bei den Vogtland Rebels für ein faires, aber hart umkämpftes Spiel und freuen uns auf das Rückspiel in Halle am 30.07.2016 (Kick Off 15 Uhr).

Für die Spieler der Falken gibt es trotz des Spiels keine Verschnaufpause. Montag fand schon die nächste Trainingseinheit statt, denn am Sonntag den 05.06.2016 sind die Hallenser zu Gast bei beim Oberliga Absteiger, den Wernigerode Mountain Tigers. „Das Spiel in Treuen hat uns gezeigt, dass wir noch eine Menge Arbeit vor uns haben, denn unser Ziel ist es auch in Wernigerode als Sieger vom Platz zu gehen. Dafür brauchen wir jede Minute Training, die wir in dieser Woche bekommen können“, erklärte Head Coach Thomas Antkowiak.

Neue Gesichter 2016...

Halle Falken: Hallo Ronny, stell dich doch bitte einmal vor.Wer bist Du? Was machst Du?

 

Ronny: Mein Name ist Ronny und ich spiele seit August 2015 bei den Halle Falken.Ich bin 27 Jahre alt und hatte vorher mit dem Sport American Football eigentlich nicht sehr viel zu tun, bis auf den alljährlichen Superbowl, den man sich auch als Unwissender nicht entgehen lassen sollte. 

Da ich mich immer sehr schwer tue, mich selbst zu sportlichen Aktivitäten zu motivieren und auch viel lieber Teamsport mache als allein im nach Schweiß stinkenden Fitnessstudio vor mich hin zu trainieren, habe ich bereits diverse Sportarten ausprobiert, von Fußball über Ringen bis hin zum Schwimmen war alles dabei. Glücklich bin ich aber irgendwie nie wirklich geworden. Durch einen sehr guten Freund (Einwurf Halle Falken: Danke an Mitch!) bin ich dann zufällig auf die Halle Falken und mit ihnen den American Football aufmerksam geworden. Ein Sport, der mir bisher nicht viel gesagt hat.
In Filmen sieht man aber immer wieder, dass mehr "Team" nicht geht und trotz Kraft und Ausdauer doch sehr viel Strategie ins Spiel mit einfließt. Ich war sofort begeistert. Ein Probetraining war schnell und problemlos organisiert. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde durfte ich auch schon direkt mittrainieren und wurde auf verschiedensten Positionen getestet.

 

Halle Falken: Okay, also stand das bei dir nicht direkt fest, welche Position du spielen sollst? Wo planen/sehen dich denn die Coaches?

 

Ronny: Letztlich hat es mich in die D-Line verschlagen, wobei ich mich hier auf der Defensive Tackle bzw. Nose Tackle Position sehr sehr wohl fühle. Nach den ersten Trainingseinheiten bin ich immer mehr in das Spiel reingekommen. Richtig gefestigt habe ich meine Position dann im alljährlichen Trainingslager, wo es auch bei mir endlich "klick" im Kopf gemacht hat und ich nun komplett im Sport drin stecke.

 

Halle Falken: Klingt super. Hattest du in deiner bisher kurzen Karriere schon irgendwelche Highlights oder besten Momente?

 

Ronny: Genau in diesem Trainingslager hatte ich auch meine bisher besten Momente,  ich habe die Aufgabe meiner Position endlich begriffen und habe dadurch das ein oder andere Mal sogar den Quaterback oder auch mal den Runningback stoppen können, sozusagen mein eigenes "big play" machen. 

 

Halle Falken: Ich bin mir sicher, dass wird nicht der einzige gute Moment bleiben ;). Was gefällt dir denn bisher am besten?

 

Ronny: Was mir am besten gefällt? Das Team an sich. Unterschiedlicher könnten die Charaktere nicht sein, doch als Einheit funktionieren sie wie eine Maschine, denn trotz der ganzen Unterschiede teilen alle, und ich jetzt auch, eine Leidenschaft, nämlich den Football. Der Ton ist zwar ein bisschen rau, (Einwurf Halle Falken: WAAAAAAAASSS? xD) aber wenn man sich mal eingelebt hat, liebt man die Jungs einfach für ihre Art. Hier und da mal ein Späßchen darf natürlich auch nicht fehlen. 

 

Halle Falken: Wir sind schon ne dufte Truppe. Hast Du persönliche Ziele für die Saison und/oder ein Motto?

 

Ronny: In 2016 habe ich mir vorgenommen, als fester Stammspieler für die Halle Falken auflaufen zu dürfen. Dafür muss natürlich die Leistung stimmen, weshalb ich mir immer wieder sage: "Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein." 

 

Halle Falken: Vielen Dank für das nette Gespräch und auf eine erfolgreiche Saison. Mach mal noch ein wenig Werbung.

 

Ronny: Solltest du noch Zweifel haben, ob dies wirklich der richtige Sport für dich ist -
komm doch einfach mal rum. Das gute ist, es gibt für jeden die richtige Position und bei uns ist auch niemand perfekt. Schau es dir einfach mal an und lass dich von uns überzeugen. Wir freuen uns auf deine Verstärkung!

Trotz Risiko – Football boomt

Ein Football neben einem Helm (Jan-Martin Altgeld)
Ein Football neben einem Helm (Jan-Martin Altgeld)

American Football ist ein harter Sport. Und hat den Ruf weg, nicht gut für die Gesundheit zu sein. Vor allem mit Kopfverletzungen wird Football oft in Verbindung gebracht. Trotzdem haben die Vereine in Deutschland großen Zulauf. Auch weil sie längst präventiv arbeiten und aufklären.

 

Erster Spieltag der Junioren-Bundesliga. Die U19 der Düsseldorf Panther ist zu Gast bei den Langenfeld Longhorns. Die Panther sind im Angriff, also hat die Defense gerade Pause

Nach einer kurzen taktischen Besprechung gehen die Defensiv-Spieler zum Verpflegungspavillon, den die Panther am Spielfeldrand aufgebaut haben. Zwei Mütter füllen pausenlos Getränke in Plastikflaschen ab, schneiden Obst, Gemüse und Müsli-Riegel klein. Auch Astrid Panitz. Ihr Sohn spielt heute noch nicht. Er ist gerade erst vom jüngeren Jahrgang in die U19 gewechselt und muss sich noch an das höhere Niveau gewöhnen. Als er vor ein paar Jahren mit dem Wunsch nachhause kam, Football spielen zu dürfen, war Astrid Panitz zunächst wenig begeistert:

"Ich habe zuerst die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen, weil ich dachte, um Gottes Willen, wie kommst du denn jetzt da drauf?"

Warum Football? Warum dieser knallharte Sport? Bei dem vor Gehirnerschütterungen und Folgeschäden gewarnt wird. Ein Kino-Film mit Will Smith hatte dieses brisante Thema zuletzt aufgegriffen und die Diskussion wieder entfacht. Michael Wevelsiep von den Düsseldorf Panther winkt aber ab:

"Ganz früher war der Schutz am Kopf nicht so komfortabel, da hat man den Kopf gar nicht so viel benutzt, das hat echt wehgetan. Dann sind die Helme besser geworden, und der Sport ist härter geworden. Und da hat man dann in Deutschland ganz schnell drauf reagiert. Auch und vor allem im Jugendbereich, man trainiert das heute ganz anders, dass der Kopf nicht mehr als Waffe benutzt werden darf."

Kopfstöße sind verboten

Absichtliche Kopfstöße sind per Regelwerk verboten. Wer es trotzdem macht, fliegt vom Platz. Und auch sonst versuchen die Klubs das Risiko von Kopfverletzungen so weit wie möglich zu minimieren. Auch Lars Trömel, Trainer der Düsseldorfer U19-Mannschaft und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kognitions- und Sportspielforschung an der Deutsche Sporthochschule in Köln

"Einerseits durch eine bestimmte Technik, also wenn wir jemanden zu Boden bringen, dass wir da den Kopf ganz bewusst raus halten. Das ist dann so ein bisschen inspiriert vom Rugby, weil die ja komplett ohne Ausrüstung spielen und den Kopf raushalten müssen. Die zweite Sache ist, dass wir den Jungs beibringen, dass Krafttraining nicht das Schlechteste ist.  Also, dass ein gutes Stützkorsett viel mehr schützt als die beste Ausrüstung."

Football ist eine Kontaktsportart

Ganz verhindern kann man die Gefahr nicht. Football ist eine Kontaktsportart! Dabei muss man nicht mal unglücklich zusammenrasseln, um sich eine Gehirnerschütterung zu holen. Das kann auch anders passieren. Diese schmerzhafte Erfahrung musste U19-Spieler Waheed Bhikh machen, der an einem heißen Sommertag beim Aufwärmen ohne Helm auf dem Platz stand und den Ball an den Hinterkopf bekam:

"Ich bin dann umgekippt, hab aber weiter gemacht, und dann haben die das gemerkt, weil ich so komische Sachen erzählt und gefragt habe, ob ich beim Tennis bin. Und dann konnte ich mich gleich umziehen."

Gehirnerschütterung – die Footballer sagen, dass sie das Thema sehr ernst nehmen. Denn vor allem, wenn Traumata nicht akut diagnostiziert werden, kann das zu massiven Langzeitschäden führen. Deshalb beteiligt sich der Football-Verband mit seinen 53.000 Mitgliedern an einer Kampagne des Deutschen Olympischen Sportbundes, die sich an alle Kontaktsportarten richtet: Also auch an Boxen, Handball, Fußball, Teak-Won-Do und Eishockey. Und die darauf abzielt Trainer, Betreuer zu schulen, Eltern zu sensibilisieren. Für Düsseldorfs U19-Trainer Lars Trömel das A und O!

"Selbst merkt man das nicht unbedingt als Spieler, und das ist so ein bisschen das Gefährliche."

Sportart mit Zulauf

Trotz dieser Gefahren, die American Football in sich birgt: Die Sportart hat in Deutschland Zulauf. Egal ob bei den Düsseldorf Panthern, den Munich Cowboys oder den Hamburg Swans: die Klubs sprechen von steigenden Mitgliederzahlen. Sie glauben, es liege daran, dass Spiele der NFL, also der Nordamerikanischen Profi-Liga, in Deutschland jetzt regelmäßig im frei-empfangbaren Fernsehen übertragen werden. Und für Conny Tenwinkel kommt noch ein weiterer Grund hinzu: Im Football, sagt sie, sei jeder willkommen – egal ob woanders zu groß, zu klein, zu dick oder zu dünn. Im Football gebe es keine Außenseiter. Deshalb habe auch ihr Sohn sich für diesen Sport entscheiden:

"Der war halt vorher in vielen Sportarten, Handball, Fußball, überall war er der Dicke, der nur auf der Bank gesessen. Dann fehlte ihm halt immer die Motivation. Er war halt kräftig. Und irgendwann hat er dann gesagt, ich möchte mal gucken, wie es mit Football aussieht."

Conny Tenwinkel ist inzwischen Teammanagerin bei den Düsseldorf Panther, die genauso wie andere Football-Klubs auch selber für steigende Mitgliederzahlen sorgen, zum Beispiel durch Informationsstunden in Schulen, wo inzwischen auch schon Flagg Football, eine weniger körperbetonte Variante, im Unterricht gespielt wird. Allerdings steigen auch viele, die reingeschnuppert haben, wieder aus, wenn sie in ihrem ersten Spiel den ersten richtigen Körperkontakt hatten und sich blaue Flecken geholt haben. Denn aller Prävention zum Trotz: Football bleibt ein knallharter Sport.

 

QUELLE:http://www.deutschlandfunk.de/american-football-trotz-risiko-football-boomt.1346.de.html?dram:article_id=350861

Neues Aussehen

Es war ein langer Kampf, welchen die Falken bestritten haben.

Nach mehr als 3 Jahren Suche nach einem neuen Logo, ist es vollbracht. So stammt die Designerin aus den eigenen Reihen.

Eine junge talentierte Dame, welche das Studium und das Interesse am Cheeleading zu den Falken/Kestrels führte. Auf diesem Wege noch einmal, vielen Dank.

Alles neu macht 2016

Nachdem das Senior Allgirl Team der Kestrels Cheerleader den großen Umbruch erfolgreich hinter sich gebracht hat, möchte das Team nun auch mit einer Erweiterung des Teamnamens zeigen, dass sich vieles verändert hat. Auf Grund einiger Neuzugänge, einer neuen Trainerin und den damit verbundenen hoch gesteckten Zielen für die kommende Saison präsentiert sich das Team deshalb nun offiziell unter dem Namen „Kestrels Fierce“.  

Kontrahenten 2016 stehen fest

Natürlich erst einmal unter Vorbehalt...

Frööööööhliche Weihnachten

Wünscht die gesamte Abteilung American Football/Cheerleading des USV Halle.

 

Wir wollen die Gelegenheit nutzen, um auch einmal Danke zu sagen.

Großer Dank geht dabei an alle Familien, Sponsoren, Fans und Freunden und allen anderen Unterstützern, die immer an unserer Seite sind und uns tatkräftig unter die Arme greifen.

 

Wir wünschen Euch ein schönes Weihnachtsfest, viele besinnliche Stunden mit Euren Freunden und Familien und natürlcih auch leckeres Essen.

 

Auf das es nächstes Jahr noch besser wird.

 

1...2...3...DANKE

 

 

Tryout/Probetraining

Bei unseren Mädels tut sich einiges

In letzter Zeit haben wir an dem Cheerleading Bereich ganz schön getüftelt, so sind nun alle Altersgruppen mit einzelnen Informationen vertreten und haben ein Gesicht bekommen.


Stöbert doch einfach mal ein wenig.

So stellt man sich den Start vor...

...denn das erste Heimspiel gewannen die Falken nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen die Radebeul Suburbian Foxes.


Den Spielbericht findet ihr rechts, Fotos folgen...

Spielbericht Heimspiel 31.05.2015
Spielbericht Falken - Radebeul.pdf
Adobe Acrobat Dokument 428.7 KB

Es geht los

Hinweis - Es geht noch nicht raus

Zu früh gefreut heißt es für die Falken.

Nach unendlichen Monaten der Quälerei in der Halle, zumindest kam es uns so vor, freuten sich die Falken endlich wieder auf ihr Falkenfield zurückzukehren.

Aber erstens kommt es immer ander und zweitens, als man denkt.

Der USV Halle hat eine Platzsperre verhängt, sodass sich der Platz nach der Rugbysaison erholen kann.

Somit sind wir gezwungen weiterhin zu unseren Wintertrainingszeiten in der Leichtathletikhalle Brandberge zu trainieren.


Ihr seid Alle herzlich eingeladen vorbeizuschauen.


Pünktlich zu unserem ersten Heimspiel am 31.05. sollten wir dann auch wieder raus dürfen.

Spielplan steht fest

Der Spielplan steht schon seit einiger Zeit fest, bereits in einem knappen Monat geht es wieder rund. Alle Termine findet ihr hier.

Gegner 2015 stehen fest

Und da ist es auch schon so weit.

Die Gegner für die Saison 2015 stehen fest. Mit den Patriots und den Kobras, treffen wir auf 2 altbekannte Gegner. Neu dazu kommen die Saalfeld Titans, welche dieses Jahr das erste Mal in den Ligabetrieb gehen und die Radebeul Suburbian Foxes, die Absteiger aus der Oberliga Ost.

Wir freuen uns auf schöne Spiele und neue Freundschaften. Mehr News folgen... Durch einen Klick auf die Logos, kommt Ihr auf die Vereinshomepages.


Bitteres Ende

Wer hätte es gedacht nach diesem Auftakt...Scheinbar haben wir zu viel Höhenluft geschnuppert. 

Denn wir konnten die gute Leistung nicht aufrecht erhalten. Nichtsdestotrotz war es eine geniale Saison und danken Euch allen für die großartige Unterstützung und hoffen auch nächste Saison auf Euch.

Doch nun heißt es, Kopf hoch und ranglotzen. So starten die Falken ab Ende Oktober in das Wintertraining und konzentrieren sich auf den Aufbau des Jugenteams. Auch die Kestrels treibt es in die Halle, die Trainingszeiten findet Ihr in den entsprechenden Kategorien.

Die Mädels suchen Verstärkung und veranstalten ein offens Training für Jedermann:

 

Probetraining

Wann? 16.10.2014, 19 Uhr

Wo? Leichtathletikhalle Brandberge, Kreuzvorwerk 30 06120 Halle

Wer? Jeder ab 16 Jahren

 


Meldet Euch einfach hier auf der Seite, bei Facebook oder unter Kestrels@Outlook.de!

 

Wir freuen uns auf Euch

Acht von Acht, wer hätte das gedacht?

Auch im 8. Spiel konnten die Falken ihre Siegesserie fortsetzen, stark personell geschwächt bezwangen sie die Warriors aus Eberswalde mit 14:06.

Somit bleiben sie auf Platz 1 und brauchen lediglich einen Sieg um Champion ihrer Gruppe zu werden.

Einfach wird das nicht, denn die nächsten Gegner sind ihre direkten Verfolger.

 

31.08. -> Auswärts in Erfurt

07.09. -> Heim gegen die Kobras

 

Bilder zum Spiel folgen wie gewohnt.

Falken sind und bleiben Spitzenreiter

Am vergangenen Sonntag kam es zum Aufeinandertreffen der Spitzenreiter der Landesligaost. Nicht nur das Wetter sorgte für aufgeheizte Gemüter, sondern auch das von Anfang an harte Spiel.

Letzendlich haben die Falken den kühleren Kopf behalten und konnten sich mit 20 zu 13 an der Spitze behaupten.

Wir danken allen Fans, die trotz der Temperaturen immer zu uns halten, unseren Kestrels, den Referees (die nur zu 5. einen Super Job gemacht haben) und natürlich den Indigos. Wir freuen uns auf den 27.07., da haben wir gleich das nächste Heimspiel.

Gegner diesmal: Berlin Thunderbirds.

 

Fotos sind online.

Falken weiterhin unaufhaltbar

Hinter den Juniors und Seniors der Falken liegt ein erfolgreiches Wochenende.

Die Juniors waren am Samstag zum Flagturnier in Erfurt und konnte auch dort alle Spiele für sich entscheiden, weiter so.

Am Sonntag wurde es dann für die Seniors ernst, aber auch sie setzten ihre Siegesserie fort und trennten sich 26:06 von den Berlin Kobras. Das nächste Spiel ist am 20.07. vor heimischer Kulisse gegen die unbekannten Erfurt Indigos.

 

Fotos sind online.

 

 

4. Spiel, 4. Sieg

Am vergangenen Sonntag kam es auf dem Falkenfield zum Rückspiel gegen die Brandenburg Patriots, wie es aus ging?

 

Lest den Spielbericht...

Heimspiel gegen die Brandenburg Patriots
Spielbericht Patriots H.pdf
Adobe Acrobat Dokument 197.2 KB

Erfolgreiches Wochenende

Und wieder ging ein erfolgreiches Wochenende vorbei. Am Samstag (24.05.) zeigten unsere Junior Falken wieder was sie auf dem Kasten haben. Gewohnt dizipliniert und stark haben sie ihr zweites Turnier gewonnen und wieder ohne Niederlage. Wir sind sehr stolz auf die "Kleinen" und hoffen, dass es so weitergeht. Leider war dies das einzige ofizielle Heimturnier.

 

Am Sonntag zeigten dann auch die "Großen", dass sie es können. In einem sehr harten Spiel gewannen sie 40:28 gegen die Eberswalde Warriors und bleiben somit an der Spitze ihrer Tabelle. Wollt auch Ihr mal Football live sehen? dann kommt am 15.06. vorbei.

 

Die Kestrels Cheerleader laden ein zum Peewee-Camp in Halle 2014

Wann: 29.06.2014 (von 9:30 Uhr bis ca 17:00 Uhr)
Wo: Halle, Sportkomplex Brandberge
Zielgruppe: Peewees

Verpflegung:* inklusive
* Mittag (Nudeln mit Tomatensauce)
* Kuchen und Obst am Nachmittag


Kosten: Wir sind derzeit noch in Kontakt mit Betreuern. Daher können wir noch keine Finale Aussage zu dem Thema geben. Es werden ungefähr 20 € pro Person für das Camp inkl. Betreuer, Essen und T-Shirt sein. Wenn wir eine genauere Anzahl der Teilnehmer haben, können wir eine genauere Aussage treffen.


Liebe Coaches,
bitte meldet euch rechtzeitig zur genauen Absprache, ob ihr teilnehmt. Die verbindliche Teilnahme schickt ihr bitte bis zum 25.05.2014 an uns.
Wir sind für Hinweise und Veränderungen offen und freuen uns schon sehr, euch in Halle begrüßen zu dürfen.


Eure Kestrels
Kontakt: Juliane Bromberger
0176/82107237
peewees@kestrels.de

Falktastisches Wochenende

 

 
 
 

Am vergangenen Wochenende lief es einfach herrvoragend für die Juniors und Seniors der USV Halle Falken.

 

Zu Erst mussten am 10.05. unsere "Kleinen" ran. Sie sind zu ihrem ersten Ligaturnier nach Magdeburg gefahren, trotz dünner Personaldecke (gerade mal die geforderten 6 Spieler) haben sie gezeigt, dass Qualität über Quantität siegt und wurden auf Anhieb 1. Platz. (1. Halle, 2. Leipzig, 3. Wernigerode, 4. Erfurt, 5. Magdeburg)

Nach dieser Feuertaufe steht am 24.05. das heimische Flagturnier an. Kommt vorbei, wir suchen auch weiterhin Verstärkung für unsere Junior Falken (10-15 Jahre), also meldet euch.

 

Am Sonntag waren dann die Seniors an der Reihe, bei sehr wechselhaftem Wetter waren auch sie erfolgreich. Durch Fehler der Gegner und eine sehr starke Defenseleistung gewannen sie 17:00 gegen die Berlin Thunderbirds.

Damit bleiben sie weiterhin auf Platz 1 und das ohne Gegenpunkte.

Am 25.05. findet dann das erste Heimspiel statt, Kick Off ist wie immer 15 Uhr.

 

Bilder findet Ihr in unserer Galerie und den Spielbericht, wie immer, zum Download.

Spielbericht Auswärtsspiel Thunderbirds
Spielbericht THB A.pdf
Adobe Acrobat Dokument 182.1 KB

Big 6 -Spiel in Dresden

Am Samstag waren alle Hallenser Cheerleader, sowie auch viele Cheerleader aus Wernigerode, Leipzig und Magdeburg in Dresden wo wir zusammen mit den Dresdnern ein riesen Programm aufführten.

 

Nachdem alle Cheerleader 12 Uhr eingetroffen sind gab es eine Stellprobe im Stadion. Da konnte man schonmal den Blick auf die riesigen Zuschauerränge genießen. Vielen Dank für die tolle Vorbereitung an Juliane Werner und ihr Team aus Dresden.

15.45 Uhr ging es dann für alle 250 Cheerleader auf den Rasen der Glücksgas-Arena in Dresden um ein das Programm zu zeigen. 16 Uhr begann dann das Spiel der Dresden Monarchs gegen die New Yorker Lions (Braunschweig). 

Lust auf mehr? Die Opening-Show könnt ihr euch hier anschauen und das komplette Spiel könnt gibt es hier.

Saisonauftakt geglückt

Am 27.04. machten sich die USV Halle Falken auf den Weg nach Brandenburg zum ersten Saisonspiel 2014. Hier zeigte sich relativ schnell die harte Vorbereitung der Herrenmannschaft. So gewannen sie ihr Auftaktspiel mit 72:00.

 

Den Spielbericht findet Ihr rechts zum Download und Fotos findet Ihr in unserer Galerie.

 

Auch auf der Seite des USV findet Ihr einen schönen Bericht.

 

1...2...3...Falken

Spielbericht Auswärtsspiel Brandenburg Patriots
Spielbericht Patriots A.pdf
Adobe Acrobat Dokument 195.7 KB

Doppelte Ehrung

Schon die dritte Ehrung für die Sektion American Football/Cheerleading des USV Halle.Nachdem schon der Headcoach der Falken (Torsten Lüdtke) vor einigen Jahren geehrt wurde, erhielten am 10.04.2014 zur Delegiertenversammlung des USV, Eva Gang (Trainerin der Kestrels/unteres Bild) und André Ohme (Trainer der Falken/oberes Bild) die Ehrennadel in Bronze.

Wir sind sehr stolz auf unsere Mitglieder und hoffen das noch mehr Sportfreunde Teil dieser Ehrung werden.

 

Trainingslager 2014

Die Seniors der Falken waren vom 04.-06.04. im Trainingslager in Gorenzen. Im idyllischen Südharz  arbeiteten sie am Feinschliff für die kommende Saison. Als Highlight des Trainingslager empfingen die Falken am Sonntag die Leipzig Lions für einen ersten Test.

Richtig ernst wird es am 13.04. wenn sich die Herren mit den Berlin Rebels 2 in einem Testspiel messen. Die richtige Saison startet dann am 27.04. in Brandenburg.

Qualifikationen für die Deutsche Meisterschaft bekannt

Alle Landesmeisterschaften sind nun beendet wurden und die Teams, die zur Deutschen Meisterschaft fahren sind bekannt.

Die Qualifikation für die Juniors könnt ihr HIER finden. Für ihre erste Landesmeisterschaft haben die Junior Kestrels einige Teams hinter sich gelassen. Ergebnis ist Platz 40 von 51.

Die Qualifikationsliste der Senior-Teams findet ihr HIER. Von deutschlandweit 31 Teams sind die Kestrels auf Platz 22 gelandet. Als Landesmeister von Sachsen-Anhalt haben Sie die Qualifikation geschafft und wollen ihr Programm am 17.05.2014 in Hanau zeigen.

Falken endlich wieder in Freiheit

Nach einer langen und harten Wintertrainingsphase können es die Jungs der Falken kaum noch erwarten, daher geht es ab dem 31.01. wieder an die frische Luft.

Wann und wo die Jungs dann trainieren findet Ihr in den Trainingszeiten, schaut doch mal vorbei.

 

1...2...3...Falken